Netzlaufwerk bei Windows Start nicht automatisch verbinden

Zuletzt musste ich mit Bedauern feststellen das Windows nicht mehr richtig starten wollte. Genauer gesagt verweilte der PC beim Windows Start jedesmal etwa 1 Minute auf einem Blackscreen, bei dem man weder den Task Manager noch eine andere Windows Funktion nutzen konnte. Nach dieser Minute ist der PC wie gewohnt auf den Desktop gesprungen und hat wieder alle Interaktionen zugelassen. Dies erschien mir natürlich sehr kuriös und nach einer kleinen Recherche bin ich auch auf die Ursache des Problems gestoßen

Die Ursache – Das Netzlaufwerk

Um dem Problem auf den Pelz zu rücken habe ich zunächst in den Windows Diensten alle Dienste für den nächsten Start deaktiviert und nach und nach die Dienste wieder hinzuaktiviert bis ich auf den Netzlaufwerk Dienst gestoßen bin. Ist dieser deaktiviert, startet Windows wieder einwandfrei und ist, wie mit der SSD gewohnt, auch ohne weitere Verzögerungen nutzbar.

Diese Methode kann prinzipiell immer angewandt werden um einen Übeltäter zu isolieren, allerdings bewirkt die Deaktivierung des Netzwerkspeicher-Schnittstellendienst, das keine Netzwerklaufwerke benutzt werden können und dies ist sicherlich nicht das gewünschte Ergebnis.

Die einfache Lösung des Problems ist es den Punkt „Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen“ bei der Einrichtung des Netzlaufwerkes anzukreuzen.

Möchtet ihr diesen Punkt nachträglich ändern könnt ihr entweder das Netzlaufwerk entfernen und dann mit dem entsprechenden Häkchen neu verbinden oder aber einen Eintrag ins Windows Registry anlegen. Für letzteres öffnet ihr die Windows Registry über die Ausführen Form mit regedit.exe und legt unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\NetworkProvider ein DWORD (32-Bit) mit dem Namen RestoreConnection und dem Wert 0 an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.