Nvidia Turing in Köln vorgestellt: Geforce RTX 2080 Ti, RTX 2080 und RTX 2070

Nvidia hat am Vorabend zur Gamescom die neue Grafikkarten Generation mit dem Codenamen Turing vorgestellt.

Technische Details

Die Karten tragen nun im Gegensatz zu den Vorgängern den Prefix RTX, da sie sich besonders für Raytracing auszeichnen sollen. Bei den vorgestellten Karten handelt es sich um die drei High End Ableger RTX 2080 Ti, RTX 2080 und RTX 2070. Die technischen Daten dazu sind in der nachfolgenden Tabelle aufgeschlüsselt. Zum Vergleich auch die Vorgängergeneration, allerdings ist fraglich ob eventuell auch noch eine GTX Generation erscheinen wird.

 

RTX 2080 Ti GTX 1080 Ti RTX 2080 GTX 1080 RTX 2070 GTX 1070
GPU Architektur Turing TU102 Pascal GP102 Turing TU104 Pascal GP104 Turing TU104 Pascal GP104
CUDA Kerne 4352 3584 2944 2560 2304 1920
FP32-Leistung (Base/Boost) 11,75 / 14,23 TFlops 10,6 / 11,34 TFlops 8,92 / 10,6 TFlops 8,23 / 8,87 TFlops 6,5 / 7,88 TFlops 5,78 / 6,46 TFlops
Basis Taktrate 1350 MHz 1480 MHz 1515 MHz 1607 MHz 1410 MHz 1506 MHz
Boost Taktrate 1635 MHz 1582 MHz 1800 MHz 1733 MHz 1710 MHz 1683 MHz
Speicher 11 GB GDDR6 11 GB GDDR5X 8 GB GDDR6 8 GB GDDR5X 8 GB GDDR6 8 GB GDDR5
Speicherinterface 352 Bit 352 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 616 GB/s 484 GB/s 448 GB/s 320 GB/s 448 GB/s 256 GB/s
TDP 250 Watt 250 Watt 215 Watt 180 Watt 175 Watt 150 Watt
Einführungspreis 1.199 USD 819 EUR 799 USD 789 EUR 599 USD 499 EUR

Auffallend ist vor allem der Preiswandel zwischen den zwei Generationen. Die genannten Preise für die alte Pascal GTX 10×0 Generation sind die damaligen gültigen UVP. Allerdings wurde die GTX 1080 Ti auch fast ein Jahr später im März 2017 vorgestellt.

Im direkten Vergleich der technischen Daten sollten die neuen Karte noch einmal schneller sein und eine bessere Grundlage für 4K bzw. 2160p Gaming bilden. Durch den höhertaktenden GDDR6 Speicher sind nun die RTX 2070 und RTX 2080 fast auf dem Niveau der alten GTX 1080 Ti und übertreffen ihre Vorgänger deutlich. Wenn man von der Single Precision bzw. FP32 Leistung ausgeht und den maximalen Boost Takt zugrunde legt wäre die RTX 2080 Ti ca. 25% schneller als die GTX 1080 Ti, die RTX 2080 ca. 19,5% schneller als die GTX 1080 und die RTX 2070 ca. 22% schneller als die GTX 1070.

Wir können gespannt auf erste Exemplare sein die getestet werden und sich gegen die alte Generation behaupten muss. Spannend ist auch die Frage wie sich die Strukturverkleinerung auswirken wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.